Lesson in German

Inhalt Deutschkurs

exercises

Unterrichtsinhalt und Methodik

Sie sind Anfänger?

Vokabeln: In diesem Fall lernen Sie zuerst die Wörter, die Sie fast in jedem Gespräch brauchen. Sie werden auch erfahren, wie Sie damit Wörter beschreiben können, die Sie noch nicht gelernt haben. Der Wortschatz reicht natürlich nicht aus, um philosophische Gespräche zu führen oder Literatur zu lesen, aber Sie werden sich im Alltag verständlich machen können
Grammatik: Manche Wörter verändern sich im Satz. Im Wörterbuch steht <geben>, aber im Satz heißt es z.B. <gibst> oder <gabst>. Wenn Sie theoretische Vorkenntnisse haben, werden wir sie nutzen. Wenn nicht, verzichten wir auf die Theorie und üben die Formen mittels Konversation.
Aussprache: Nur wenige Leute artikulieren wie Nachrichtensprecher. Besonders die häufig gebrauchten Wörter werden schnell und undeutlich gesprochen. Deswegen lernen Sie nicht nur, wie Sie Deutsch korrekt aussprechen sondern auch die möglichen Variationen der Aussprache zu erkennen.

Sie sprechen schon etwas Deutsch?

Vokabeln: Damit ich die Vokabeln zusammenstellen kann, die Ihnen wirklich nutzen, sagen Sie mir bei der Anmeldung, was Ihre Interessen sind. Literatur, Politik, Geschichte, Kultur, Sport...? Oder brauchen Sie Deutsch in Ihrem Beruf? Den Aufbaukurs werde ich so gestalten, dass Sie die Vokabeln lernen, die Sie auf jeden Fall brauchen.
Grammatik: Man kann dasselbe auf verschiedene Arten ausdrücken. Nicht nur die Wortwahl, auch die Anordnung der Wörter im Satz oder die Verwendung von Nebensätzen machen die Sprache lebendiger, abwechslungsreicher und damit interessanter. Theorie kann hilfreich sein, ist aber keineswegs notwendig. Auch in dieser Beziehung richte ich mich nach Ihnen.
Aussprache: Passiv verstehen Sie vielleicht schon die verschiedenen Varianten der Aussprache. Hier können Sie trainieren, selbst schnell und flüssig zu sprechen.

Sie sprechen schon ganz gut Deutsch?

Wenn Sie diesen Text hier verstehen, deutsche Zeitungen lesen, bereits ausführliche Gespräche auf Deutsch führen können aber trotzdem noch Unterricht wünschen, (vielleicht weil Sie selbst deutsche Texte schreiben wollen oder Vorträge halten oder frühere Kenntnisse wieder auffrischen), sollten wir Ihren Kurs gemeinsam planen. Schreiben Sie mir, welche Ziele Sie haben. Ich werde für Ihren Kurs ein detailliertes, exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Konzept entwerfen.

Einige Gedanken zur Methodik

Wenn Sie eine Fremdsprache lernen wollen, müssen Sie dafür arbeiten. Es gibt leider keine Methode, mit der Sie so nebenbei die Sprache lernen. Wer das Gegenteil behauptet, will Ihnen etwas vormachen.
Aber Arbeit muss ja bekanntlich nicht unangenehm sein sondern kann viel Spaß machen. Dafür müssen allerdings 3 Voraussetzungen vorliegen.

1. Motivation

Wer mit der Fremdsprache ein persönliches Ziel verfolgt, nimmt gerne auch Nachteile in Kauf. Auf manchen Internetseiten wird dargelegt , warum es sich lohnt, Deutsch zu lernen. Ich glaube, Sie selbst wissen am besten, warum Sie Deutsch lernen wollen. Ich bin kein Motivationstrainer. Aber ich lerne selbst sehr gerne und betrachte meine Sprachschüler als Gleichgesinnte, deren Motivation ich aus vollem Herzen unterstütze.

2. Atmosphäre

Eine Atmosphäre, in der Sie sich auf das Lernen konzentrieren können, lässt die unangenehmen Seiten der Arbeit schnell vergessen. Dazu zählen auch richtige Lichtverhältnisse und eine bequeme Sitzposition. Der Lehrraum des Apartments ist für diesen Zweck optimal eingerichtet. Zum Schreiben finden Sie hier einen eigenen Schreibtisch mit Computer. Bei Konversationsübungen können Sie bequem in einem gemütlichen Sessel sitzen. Im Bücherregal finden Sie klassische und zeitgenössische deutsche Literatur sowie Sachbücher zu vielen Themengebieten. Aber selbstverständlich werden ich selbst und auch Ihre Konversationspartner dazu beitragen, dass Ihnen die Übungen nicht wie Arbeit vorkommen.

3. Erfolgserlebnisse

Ihre Erfolgserlebnisse tragen wahrscheinlich am meisten dazu bei, dass Sie Ihre Motivation noch steigern können und Ihr Ziel weiterverfolgen werden. Um zu gewährleisten, dass der Unterricht auch zum Ziel führt, wende ich die Ihrem Lerntyp entsprechende Lehrmethode an.

Lerntyp

Manche Schüler lernen besser, wenn sie viel schreiben, andere, wenn sie über den Inhalt diskutieren. Wieder andere können sich sehr gut merken, was sie hören. Auch Rollenspiele sind eine Möglichkeit, die Lerninhalte leichter aufzunehmen. Mit kleinen Tests lässt sich schnell herausfinden, mit welcher Lernmethode Sie am effektivsten voran kommen.

Unterrichtsmittel

Im Unterricht stehen alle modernen Mittel zur Verfügung: Computer, TV, Radio, Bildmaterial, Texte, Filme, Hörtexte, Zeitschriften, Tageszeitungen, Tabellen, Liedtexte u.v.m. Zu den Unterrichtsmitteln zählen aber auch Besuche bei oder von Personen, die Ihnen eine Gelegenheit geben wollen, die erworbenen Sprachkenntnisse in Gesprächen anzuwenden.

Themen

Im Aufbau- und Oberkurs bestimmen Sie selbst das Thema. Das Unterrichtsmaterial suche ich dazu passend für Sie aus. Sport, Politik, Wirtschaft, Literatur, Kunst, Landeskultur, Geschichte, Musik, Architektur....
Jedes Thema eignet sich für den Unterricht.